Translate

Montag, 31. März 2014

*** Interview mit Nico Weinard ***

Heute stellt sich der Autor Nico Weinard meinen Fragen.


Über den Autor :

Nico Weinard wurde 1976 bei Frankfurt am Main geboren. Als Jugendlicher entdeckte er seine Vorliebe für die Musikrichtungen Heavy Metal und Gothic, denen er sich heute noch verbunden fühlt. Im Jahre 2000 gründete der gelernte Industriekaufmann seine eigene Booking Agentur und war sieben Jahre lang als Tourmanager und Lichttechniker mit diversen Künstlern unterwegs.
Heute lebt er zusammen mit seiner Frau und einem Sohn auf der schwäbischen Alb.









1) Wie kamst Du überhaupt zum schreiben?

Als ich so ca.10 Jahre alt war, kam mein Bruder mit DSA Abenteuern an. Wir fanden das beide toll und hatten entsprechend schnell ein paar Abenteuer durch, die wir uns leisten konnten. Also fingen wir an, selber welche zu schreiben. Nach und nach sind mir dann alle Mitspieler ausgegangen. Trotzdem hatte ich noch Spass am Schreiben von Abenteuern. Also hab ich die Rolle der Heldengruppe auch noch übernommen und meine Abemdteuer als Geschichte geschrieben.


2) Deine neue Fantasy Kurzgeschichte Chroniken von Chiara ist seit März erhältlich, woher kam die Inspiration zu dieser Geschichte?

Damit wollte ich ursprünglich 2008 an einem Wettbewerb teilnehmen. Zielvorgabe war es, eine erotische Horrorgeschichte mit maximal 12.000 Zeichen zu schreiben. Da merkt man natürlich als Erstes an klassischen Vampirstoff. Letzten Monat hatte ich mir das Ganze wieder hervorgeholt und durchgelesen. Hab ein paar Änderungen gemacht und fand, dass es ganz gut ist. Kurz darauf kamen dann schon die ersten Ideen, wie es mit Chiara weitergehen könnte.


3) Liest Du selber in deiner Freizeit und wenn "Ja", was liest Du?

Früher  hab ich alles an Fantasy und Horror verschlungen. King, Heitz, Stroud, Tolkien, etc.
Mittlerweile bin ich bei Sachbüchern und Biografien.


4) Wie müssen wir uns Deinen Arbeitsplatz vorstellen? Kreatives Chaos oder alles ordentlich auf seinem Platz?

Für gewöhnlich mache ich pro Kapitel ein neues Dokument, um lange Ladezeiten zu vermeiden. Dann mache ich einen Ordner "Charaktere" und einen "Locations", damit ich diese Beschreibungen immer griffbereit habe.


5) Hast Du einen Ausgleich zum "Autoren-Alltag"?

Meinen knapp 3 Jahre alten Sohn. Zusammen bauen wir ganze Lego Städte, erkunden die Gegend und trauen uns in die tollsten Karussells.


6) Wenn Du einen Tag mit einer "berühmten" Person verbringen dürftest, wer hätte die Ehre?

Eine abendliche Plauderei mit Andreas Popp hat bestimmt seinen Reiz.


7) Wie reagiert Deine Umwelt auf Deine Schreiberei?

Grundsätzlich sehr positiv. Im Moment gehören Verwandte und Arbeitskollegen zu meinen  treusten Lesern. Ein Kollege hat mir, nachdem er erfahren hatte, dass ich schreibe, sogar einen Lesung vermittelt. Natürlich ist die Reaktion nicht immer so toll, wenn man eine traute Runde mit den Worten "ich geh noch ein bisschen Schreiben" verlässt. Andererseits entsteht bei den meisten Leuten sofort Enthusiasmus wenn man : " Du ich brauch da mal ne Idee" oder so etwas sagt. Im dritten Teil vom Schwarzer Bund wird z.B. es einen magisch veränderten Wald geben und wir haben auf der Arbeit tatsächlich eine komplette Nachtschicht darüber geredet, wie der wohl aussehen könnte.


8) Sind schon neue Projekte in Planung?

Der zweite Teil von Chiara ist gerade im Lektorat. Das Grundgerüst für den dritten Teil steht. Außerdem bin ich dabei, den dritten Teil meiner "Schwarzer Bund" Fantasy Thriologie zu schreiben. Eine weitere Fantasy Geschichte, die ich angefangen habe, liegt aus zeitlichen Gründen auf Eis.

9) Was wünscht Du Dir für die Zukunft?

Das es meine Bücher auch in gedruckter Form gibt.


Vielen lieben Dank an Nico Weinard für dieses Interview und weiterhin viel Erfolg mit
seinen Geschichten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen