Translate

Freitag, 4. April 2014

Deichmörder - Hendrik Berg

Titel : Deichmörder
Autor : Hendrik Berg
Format : Taschenbuch / 344 Seiten
Verlag : Goldmann
Preis : 8, 99 € [D] 9, 30 € [A]
ISBN : 9783442479917
Veröffentlicht : April 2014











Inhalt

Die Erzieherin Eva und ihr Mann Till ziehen aus Berlin nach Nordfriesland. Doch es ist nicht der Wunsch nach unverbrauchter Natur, der sie aus der großen Stadt in das verträumte Dorf Kleebüll führt. Beide hoffen einen Neuanfang, nachdem Eva monatelang unter den Nachstellungen eines Psychopathen zu leiden hatte. Anfangs scheint das junge Paar in dem kleinen Haus am Deich seinen Frieden gefunden zu haben, die Menschen in der Nachbarschaft erweisen sich als exzentrisch, aber liebenswert. Doch irgendetwas scheint mit dem Haus nicht in Ordnung zu sein, und schon bald muss Eva erkennen, dass die Dämonen der Vergangenheit erneut vor ser Tür stehen...


Meine Meinung

Wer Krimis liebt, sollte unbedingt dieses Buch lesen.
Deichmörder von dem Autor Hendrik Berg, ist das erste Buch das ich von ihm gelesen habe.
Mir gefiehl das Cover von Anfang an und da ich ein riesen Fan von Nordfriesland bin, weckt es in mir ein Gefühl von Urlaub. Der Schreibstil des Autors ist flüssig und macht es leicht dass das Kopfkino einfach einsetzt.
Die Protagonisten werden alle sehr sympathisch dargestellt und auch die Beschreibung von Land und Leuten kann man sich sehr leicht bildlich vorstellen.
Der Einstieg in die Geschichte fiehl mir von daher auch nicht schwer und ich hatte es in Null Komma nix durch.
Zur Handlung : Eva und ihr Mann Till kehren Berlin den Rücken, denn Eva hat in Berlin einen stalkenden Psychopathen an der Backe. So beschliessen die beiden nach Nordfriesland zuziehen um endlich Ruhe zu finden. Doch recht schnell wird Eva wieder von ihren Albträumen geplagt. In ihren Träumen erscheint ihr ein "schwarzer Mann".
In der Zwischenzeit wird in Berlin eine Joggerin, die Eva ähnelt ermordet.
Ermittler Krumme hat sofort den Psychpath Stein in Verdacht doch er hat dafür keine Beweise. Stein gibt nicht auf und setzt sich in den Kopf seine Eva zu finden.
Durch einen Trick erfährt er duch die Postbotin das sie irgendwo in Nordfriesland in einem kleinen Dorf wohnt. Sofort sucht er alle in Frage kommenden Orte raus und begibt sich auf die Reise.
Till wird mittlerweile selber von Albträumen gequält. Nach einer Inselrundfahrt die Till und Eva gemeinsam unternommen haben, sieht Stein die Beiden auf der Fähre, diese er nur ganz knapp verpasst hat. Zwischenzeitlich wird in Kleebüll eine weitere junge Frau ermordet aufgefunden. Harke der leicht verrückte Nachbar findet sie zusammen mit seinem Hund, abgelegt und mit Steinen beschwert im Schliff.
Wird Stein Eva in die Finger bekommen? Was hat es mit dem schwarzen Mann zu tun? Wird Eva jemals Ruhe finden?
Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung!

Von mir gibt es
4/4

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen