Translate

Freitag, 20. März 2015

Sieben Jahre später - Guillaume Musso

Originaltitel : 7 ans après
Autor : Guillaume Musso
Format : Taschenbuch / 410 Seiten
Verlag : Piper
Preis : 9,99€
ISBN : 9783492305198



Erschienen : März 2015








Klappentext :
Nikki und Sebastian sind geschieden - und glücklich darüber.
Doch als ihr Sohn Jeremy spurlos verscheindet, müssen sie sich zusammen auf die Suche nach ihm machen. Auf ihrer Verfolgungsjagd stellen sie sich den schwierigsten Herausforderungen : rätselhaften Botschaften, skrupellosen Gegnern - und ihren eigenen Gefühlen...



Guillaume Musso ist mittlerweile einer meiner Lieblingsautoren geworden. Er verpackt
viel Gefühl und Emotionen in jede einzelne seiner Geschichten.
Er ist ein wahrer Künstler der Worte, der sein Handwerk voll und ganz versteht.
Auch in 7 Jahre später schafft er es den Leser direkt in seinen Bann zu ziehen. Es macht es einem unmöglich das Buch aus der Hand zu legen.
Der Autor besitzt ein flüssigen Schreib und Erzählstil, der das lesen einem sehr erleichtert.
Die Handlung zu 7 Jahre später ist sehr bewegend und geht einem unter die Haut. Die handlungen sind bildlich gut beschrieben, so dass das Kopfkino direkt einschaltet.
Wie weit würden Eltern für ihre Kinder gehen? 
Diese Frage stellt sich der Leser mittendrin immer wieder.
Die Spannung ist von Anfang an vorhanden und zieht sich durch die komplette Geschichte.
Der Autor lässt den Leser immer wieder in der Luft hängen, man bezweifelt das die Story doch noch ein gutes Ende nehmen könnte. Immer wieder werden die Eltern in Situationen verwickelt, die einen das stark bezweifeln lassen.
Die Protagonisten sind sehr facettenreich und könnten aus dem wahren Leben entsprungen sein. Auch die Thematik welche mit den Schwierigkeiten der pubertierenden Jugendlichen zusammen hängt, könnte wohl auf fast jede Familie zu treffen. Daher wirkt die Handlung sehr authentisch.
Zu den Protagonisten :
Nikki ist das was man nicht von einer Mutter erwartet. Sie baut auf ihrer Terasse Hanf an, hält nichts von Regeln. 
Sebastian ist genau das Gegenteil von Nikki. Nach ihrer Scheidung bleibt die Zwillingsschwester bei ihm. Sein Sohn ähnelt Nikki zu sehr und das bekommt der Sohn durch mangelnden Kontakt zu spüren. Er ist sehr konservativ, achtet sehr auf Regeln und lässt diese auch seine Tochter immer wieder spüren. Was häufig für Stress mit dem Teenie sorgt.
Fazit :
Eine spannungsgeladene Geschichte die den Leser so schnell nicht los lassen wird.
Wer mehr als eine Herzschmerz Story sucht, wird mit diesem Buch seine freude haben.


Von mir gibt es
4/4









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen