Translate

Montag, 1. Juni 2015

Alles Tofu, oder was? - Ellen Berg

Titel : Alles Tofu, oder was?
Autorin : Ellen Berg
Format : Taschenbuch / 334 Seiten
Verlag : atb
Preis : 9,99€
ISBN : 9783746631288


Erschienen : Mai 2015









Klappentext :
Was tun, wenn's keinem schmeckt? Mit ihrer streng veganen Kost vertreibt Dana nicht nur die Gäste ihres Bistros, sondern auch ihren Freund Paul - er will Currywurst statt Quinoa. Als hätte sie mit ihrer kleinen Tochter und ihrem starrköpfigen Vater nicht schon genug um die Ohren, versuchen fiese Immobilienhaie, sich das Haus unter den Nagek zu reißen, in dem sie ihr Restaurant betreibt. Doch dann entdeckt Dana, wie man für die Liebe kochen muss - und dreht den Spieß um...



Mit Alles Tofu, oder was? übertrifft sich die Autorin Ellen Berg selbst.
Wer je eins ihrer Werke gelesen hat, oder auch noch nicht, wird von diesem hier absolut begeistert sein.
Ihr Schreibstil ist sehr flüssig und lässt sich schnell lesen.
Die Geschichte wird mit frechen Dialogen und den zu den Situationen passenden Sprichwörtern/Zitate aufgepeppt. Wie immer werden hier auch die Lachmuskeln strapaziert. Man schafft es nicht das Buch aus der Hand zu legen, so fesselnd ist die Handlung.
Es ist eine wirklich humorvolle und dennoch romantischer Roman, der wie der Titel schon verrät über vegane Ernährung handelt und die Probleme, die man mit Fleisch-Liebhabern bekommt.
Der Leser taucht in das von Höhen und Tiefen durchzogene Leben von Dana ein. Diese hat es als Vegetarierin überhaupt nicht leicht, erst trennt sich ihr Freund Paul wegen fleischlosem Leben von ihr und dann kommt auch noch die Kündigung für ihr veganes Bistro. Die Sterne stehen für sie nicht überhaupt nicht gut. 
Ihre Protagonisten werden bildlich gut rüber gebracht. Man kann sich direkt ein Bild vonnihnen machen. Jeder von ihnen hat seine eigenen Macken und lässt sie dadurch menschlicher wirken. Sie passen einfach in diese Geschichte rein wie die Faust aufs Auge.
Dana leitet nicht nur ein veganes Bistro, sondern ist auch Mutter von einer sehr aufgeweckten Tochter. Trotz aller Schwierigkeiten, ist sie eine starke Persönlichkeit, die sich nicht unterkriegen lässt. Zu ihr konnte ich schon nach kurzer Zeit eine Bindung aufbauen.
Paul fand ich direkt unsympathisch, er ist oberflächig und irgendwo tief in den Kinderschuhen stecken geblieben. Aber in jeder guten Geschichte muss es auch einen Mag-ich-nicht Protagonisten geben. 
Jens ist Danas Anwalt und sehr von sich überzeugt. Frauen die ihm die kalte Schulter zeigen, stempelt er gerne als "frigiden Kühlschrank" ab.
Philip kam anfangs als totaler Nerd und total unscheinbar rüber. Er ist Dana nicht nur eine große Hilfe, sondern beiden haben viel gemeinsam.
Über das Ende war ich sehr überrascht, denn so hatte ich es nicht unbedingr kommen sehen. Ich habe mich hierbei sehr gut unterhalten gefühlt und bin jetzt schon auf das nächste Buch von ihr gespannt.

Fazit :
Alles Tofu, oder was? ist ein Buch, welches sehr abwechslungsreich ist.
Ellen Berg versteht es dank ihrer tollen Geschichten ihre LeserINNEN in ihren Bann zu ziehen. Ich habe hier gelacht und mitgefiebert.


Von mir gibt es
4/4





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen