Translate

Dienstag, 16. Juni 2015

Eversea "Ein einziger Moment" - Natasha Boyd

Originaltitel : Eversea
Autorin : Natasha Boyd
Format : Broschiert /347 Seiten
Verlag : Egmont Lyx
Preis : 9,99€
ISBN : 9783802597435

Erschienen : Mai 2015










Klappentext :
Die zweiundzwanzigjährige Keri Ann traut ihren Augen nicht, als eines Avends der angesagte Schauspieler Jack Eversea in dem Restaurant auftaucht, in dem sie kellnert. Ihr verschlafenes Heimatstädchen Butler Cove im Süden der USA ist so ziemlich der letzte Ort, an dem sie erwartet hätte, auf einen Hollywoodstar wie ihn zu treffen.
Doch Jack hat Gründe, warum er aus L.A. geflohen ist. Und Keri Ann weiß, dass sie die Art ubd Weise, wie seine Nähe ihr Herz zum rasen bringt, aus genau diesen Gründen ignorierensollte. Denn egal wie gut die beiden sich verstehen oder wie sehr die Funken zwischen ihnen sprühen - die Welten, in denen sie leben, könnten unterschiedlicher nicht sein. Und eine Liebe zwischen ihnen ist unmöglich...oder?



Mit "Eversea -Ein einziger Moment" von Natasha Boyd geht die Eversea-Reihe in die erste Runde.
Die Handlung Hollywoodstar meets Kellnerin ist an sich nichts neues.
Leider muss ich auch direkt sagen, das mich die Story so gar nicht für sich einnehmen konnte.
Die ersten Kapitel waren noch sehr interessant zu lesen, leider hielt dies nicht lang an.
Es erinnert eher an einen unreifen Teenie-Liebesroman, wo beide nicht wirklich wissen, was sie eigentlich von einander wollen. Die Story wird übrigens aus Keri Anns Sicht erzählt.
Der Schreibstil ist recht flüssig, wirkt aber manches mal etwas zu abgehackt. Auch findet man hier immet wieder Sätze wie diesen hier "keinen falschen Rat gehen (S. 234)", was den Lesefluß erheblich stört.
Die Protagonisten wirkten Anfangs noch sympathisch und wurden relativ gut beschrieben.
Leider wurde Keri Ann zunehmend nerviger und wirkte oft sehr unreif. Für das sie 20 Jahre ist, kam sie oft wie ein 15-jähriges Mädchen rüber.
Jack Eversea, der Hollywoodstar mit einer schweren Kindheit, kam oft sehr oberflächig rüber. 
Ein ständiges "er will sie, er will sie nicht" war hier noch das kleinere Übel. Die Tatsache das dann noch seine Schauspielkollegin und gleichzeitig EX und dann doch wieder nicht EX auftaucht, setzte dem Rest die Krone auf. Ebenso tauchte immer wieder ein Vertrag zwischen Jack und seiner "EX" auf, die Frage was damit gemeint war bleibt offen.
Ob der zweite Teil "Eversea - Und die Welt bleibt stehen" (erscheint September 2015) die Antworten gibt? Man wird es sehen.

Fazit :
So toll wie der Anfang war, ließ es leider sehr schnell nach. Das Potential war vorhanden, erschöpfte aber viel zu schnell. SCHADE! Ob ich den zweiten Teil noch lesen werde, steht wohl in den Sternen.


Von mir gibt es

3/4



1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Katja,

    schade dass dir das Buch nicht so gut gefallen hat. Das liegt bei mir hier auch noch auf dem SuB, jetzt hab ich doch ein bisschen Angst wie es mir gefallen wird.

    Liebe Grüße

    Binchen84

    AntwortenLöschen