Translate

Dienstag, 7. Juli 2015

Himbeeren im Tee - Emma C. Moore

Titel : Himbeeren im Tee (4)
Autorin : Emma C. Moore
Format : Taschenbuch / 216 Seiten
Preis : 6,95€
ISBN : 9781514759660


Erschienen : Juli 2015










Klappentext :
Als Hope Randall in ihrem Heimatort Crossville zurückkehrt, will sie sich am liebsten einfach im Haus ihrer Mutter verkriechen, denn auf keinen Fall möchte sie Conner begegnen. Der Bruder ihrer besten Freundin ist nämlich der Grund, weshalb sie die Stadt vor 4 Jahren verließ.
Aber da das Pech Hope schon ihr ganzes Leben auf den Fersen ist, fällt sie Conner noch vor dem Stadteingangsschild vor die Füße.
Und natürlich ist Mr. Perfect immer noch so gutaussehend wie früher und er kann sie immer noch nicht besser leiden. Komisch nur, dass ausgerechnet sie beide sich ständig über den Weg laufen und das Schicksal Conner offenbar zu ihrem Retter auserkoren hat...



Auch der vierte Band "Himbeeren im Tee" der Zuckergussgeschichten von der Autorin Emma C.
Moore, konnte mich wieder direkt überzeugen.
Jede ihrer Geschichten ist etwas ganz besonderes, die Autorin vermittelt hier sehr viel Gefühl.
Die Bücher können unabhängig voneinander gelesen werden, da jeder Band insich abgeschlossen ist. Die Emotionen sind einfach spürbar und geben der Geschichte eine gewisse Tiefe, die unter die Haut geht.
Gerade die Geschichte von Hope und Conner hat es in sich. Man kann sich gut in die jeweilige Situation der beiden hineinversetzen und leidet gerade mit Hope ab der ersten Seite mit.
Aber auch der Humor kommt hier nicht zu kurz, so passieren Hope z.B. einige witzige Dinge, die einen schmunzeln lassen,
Emma C. Moore besitzt einen sehr flüssigen Schreib und Erzählstil, man kommt schnell (leider) und unkompliziert durch die Geschichte.
Gerade bei dieser Story hätte ich gerne noch mehr gelesen ;)
Die Geschichte wird aus der Erzähler Perspektive erzählt. Man erfährt hier auch die Vorgeschichte von Hope und Conner und die Schwierigkeiten, die Hope mit ihrer Mutter hat.
Emma C. Moore lässt den LeserIN tief in die Vergangenheit der beiden blicken. Man erhält dadurch ein besseres Verständnis über die Situation.
Die Protagonisten werden sehr sympathisch dargestellt.
Gerade Hope wächst dem Leser sehr schnell ans Herz, man  möchte sie einfach gern in den Arm
nehmen und trösten, denn sie wirkt einfach sehr real.
Sie ist dennoch eine taffe junge Frau, die es im Leben nicht immer leicht hatte und sich trotzdem nicht unterkriegen lässt. Nach ihrer Rückkehr in ihre Heimatstadt Crossville, wird sie nicht nur mit offenen Armen empfangen und muss sich iher Vergangenheit stellen.
Conner, der Anwalt und Hopes Jugendschwar, kam Anfangs sehr kaltherzig rüber. Dies änderte sich im laufe der Geschichte jedoch sehr schnell. Man spürte das Knistern zwischen den beiden einfach direkt. Langweilig wurde es mit beiden nie, denn auch wenn sie sich noch so magisch zueinander hingezogen gefühlt haben, so heftig flogen hier auch die Fetzen.

Fazit :

Emma C. Moore hat hier eine sehr schöne, emotionale Liebesgeschichte gezaubert. Das einzige was negativ ist, das die Geschichte viel zu kurz war ;)
Ansonsten, gerade jetzt in der Sommerzeit eine tolle Lektüre, die Dank ihre Größe in jede Handtasche passt.



Von mir gibt es
4/4





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen