Translate

Donnerstag, 6. August 2015

Süchtig nach ihm (1) - Alison Montgomery

Titel : Süchtig nach ihm (1)
Autorin : Alison Montgomery
Format : Taschenbuch / 112 Seiten
Verlag : Self Publish
Preis : 4,99€
ISBN : 9781511555562


Erschienen : April 2015







Klappentext :
Ava Wilson arbeitet als Zimmermädchen in einem fünf Sterne Hotel in London, wo sie eines Tages auf Jayden McDermit trifft.
Vom ersten Augenblick an ist sofort klar : Zwischen den beiden herrscht eine ungewöhnliche sexuelle Anziehung und weder Ava, noch Jayden können sich gegen dieses Verlangen wehren.
Das allerdings schafft Probleme, mit denen sie nicht gerechnet haben...





Süchtig nach ihm ist der erste Band der Süchtig-Reihe von der Autorin Alison Montgomery.
Der Klappentext versprach schon sehr viel und weckte meine Neugier.
Es handelt sich hierbei um eine wunderschöne Geschichte, wo Gefühle wie wild Achterbahn fahren.
Die Art wie Jayden und Ava sich kennenlernen, ist einzigartig, denn ihre Gefühlen so viel tiefer, als sich beide eingestehen wollen. Gepaart mit einer guten Portion Erotik, wird es zu einer tollen Mischung. Diese werden übrigens sehr sinnlich dargestellt und ja, hier gibt es auch eine Handlung ausserhalb des Schlafzimmers ;)
Die Emotionen sind hier deutlich spürbar, und man kann sich in die Situation gut hinein versetzen.
Man erlebt ihre Zweifel und ihre Anziehung hautnah. Dank des flüssigen Schreib und Erzählstil der Autorin, fliegen die Seiten nur so dahin. Man mag das Buch einfach nicht aus der Hand legen, weil man unbedingt wissen möchte wie es mit den beiden weiter geht.
Die Protagonisten sind alle sehr sympathisch und wirken dank der Beschreibung sehr lebendig und könnte genau so, irgendwo auf der Welt passieren.
Ava ist eine junge und schüchterne Frau und daher auch leichte "Beute" für Jayden. Allerdings legt sie eine erstaunliche Wendung zum Ende des Buches hin.
Jayden ist nicht nur das ganze Gegenteil von Ava, sondern auch "reicher" und älter als sie. Er kennt seine Wirkung auf Frauen und ist trotz fast Verlobung absolut kein Kostverächter.
Daniel ist Avas Nachbar und einzigster Freund, den sie in London hat. Sie verstehen und vertrauen sich blind. Als schwuler Freund konnte er mich direkt überzeugen.
Obwohl Jayden und Ava die Anziehung spüren, kommen sie keinen Schritt weiter und immer wenn man denkt "JETZT", dreht es sich genau in die andere Richtung und es bleibt spannend.


Fazit :
Eine tolle Geschichte, auch wenn sie anders als üblich nicht mit dem großen kennenlernen, sondern mit dem zwischenmenschlichem anfing. Die Autorin versteht es mit ihren Worten und der Story von Jayden und Ava, den Leser in ihren Bann zu ziehen. man darf gespannt sein wie es im zweiten Band weiter geht.


Von mir gibt es
4/4

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen