Translate

Dienstag, 6. Oktober 2015

Frostkuss (1) Mythos Academy - Jennifer Estep

Titel : Frostkuss (1)
Reihe : Mythos Academy
Autorin : Jennifer Estep
Format : Taschenbuch / 382 Seiten
Verlag : Piper
Preis : 9,99€
ISBN : 9783492280310




 Erschienen : Mai 2015






Klappentext :
Mein Name ist Gwen Frost. Sobald ich einen Menschen berühre, sehe ich seine Erinnerungen und seine Vergangenheit vor mir - alles, was er erlebt oder gefühlt hat. Ich kenne seine geheimsten Wünsche und Sehnsüchte...
Doch diese Gabe ist ein Fluch. Wenn der Kerl, den ich küsse, an eine andere denkt. Oder wenn ein Mädchen ermordet wurde, und ich die Einzigste bin, die ihren Mörder kennt...




Um die Mythos Academy- Reihe von der Autorin Jennifer Estep bin ich schon länger drum rum geschlichen. Das neue Buchcover hat dann die Wahl für Frostkuss erleichtert.
Leider hatte ich Anfangs so meine Schwierigkeiten in die Handlung rein zu kommen. Die ersten Kapitel zogen sich für mich wie Kaugummi.
Die Story rund um das 17-jährige Gypsymädchen Gwen Frost war definitiv ein doch recht spannendes Buch. Gwen erzählt die Geschichte aus ihrer Sicht. Ihre Gefühle, die Trauer und die Reaktionen die ihre Gypsy-Gabe in ihr auslöst kamen hier gut rüber und man konnte sich direkt in sie hineinversetzen.
Die Schauplätze wurden durch die Autorin sehr bildlich beschrieben, das man sich recht schnell ein Bild davon machen konnte. Das Kopfkino hatte hier keine Schwierigkeiten.
Gwen hat es als Außenseiter in der Mythos Academy nicht wirklich leicht. Als einzigste Gypsy unter Walküren, Amazonen, Spartaner und Co, sind hier die Probleme vorprogrammiert.
Der magische und Fantasy Anteil ist hier recht hoch, die Infos über Mythen machten das ganze noch interessanter.
Jennifer Estep hat einen sehr flüssigen Schreib und Erzählstil. Allerdings fiel mir gerade am Anfang auf das die Autorin viele Sätze mit "Ich" anfingen lies und diese sich immer wieder wiederholten.
Aber auch da konnte man recht schnell drüber hinweg sehen.
Der Handlungsstrang der Mystik und dem "Krimi" Anteil, lies die Spannung nach und nach wachsen, man fiebert einfach mit.
Mit den recht unterschiedlichen Protagonisten kamen hier sehr viel Tiefe in die Story. Nebenbei erfuhr man auch in welcher Verbindung die einzelnen Protas zueinander standen.
Gerade die Hauptprotagonisten kamen hier sehr authentisch rüber.
Es gab hier viele Wendungen die man so nicht hatte kommen sehen. Was ich sehr positiv fand, war die Veränderung von Gwen, war sie anfangs noch ganz alleine auf sich gestellt, bekam sie dann doch recht schnell Anschluß.
Vorallem zu dem Spartaner Logan, der ihr immer wieder das Leben gerettet hat.
Schade allerdings fand ich das einige der Protagonisten hier etwas zu kurz kamen, über Logan weiss man so gut wie gar nichts.
Fragen, die während des lesens aufkamen, wurden nach und nach geklärt.


Fazit :
Frostkuss hat mich trotz anfänglicher Schwierigkeiten gut unterhalten. Nicht nur jüngere Leser sondern auch die etwas älteren, werden mit diesem Buch auf ihre Kosten kommen. Die Neugier auf den zweiten Band ist geweckt, mit der Hoffnung mehr über Logan und den anderen zu erfahren.


Von mir gibt es
4/4

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen