Translate

Samstag, 28. November 2015

Vom Tod begehrt (3) - Amanda Frost

Titel : Vom Tod begehrt
Serie : Tod-Trilogie
Autorin : Amanda Frost
Format : Taschenbuch / 334 Seiten
Verlag : Self Publish
Preis : 9,99€
ISBN : 9783000513107


Erschienen : Oktober 2015







Klappentext :
Was, wenn dem Herrscher der Hölle plötzlich langweilig wird und er sich in den Kopf setzt, die Menschheit ein wenig aufzumischen? Dumm nur, dass der Ring, der ihm auf der Erde Gestalt verleihen soll, eine massive Fehlfunktion hat. So landet Luzifer statt auf den Partymeilen der internationalen Metropolen in einem 500-Seelen-Nest in Südengland und sitzt dort fest. Und ausgerechnet die bodenständige Ärztin Delilah, der reinste Engel, rettet ihn aus einer prekären Situation. Was für eine Ironie des Schicksals. Wo er doch einfach nur seinen Spaß haben wollte! Doch die junge Frau scheint ganz andere Pläne mit ihm zu haben. 
Darf sich Gut und Böse verlieben?




Dem dritten und (leider) letzten Band der Tod-Trilogie "Vom Tod begehrt" von der Autorin Amanda Frost habe ich lange entgegen gefiebert. Das warten hat sich auf jeden Fall für mich gelohnt, denn die Autorin hat sich hier wieder einmal selbst übertroffen. Amanda Frost erzählt dieses Mal die Geschichte rund um Luzifer, dem Fürst der Hölle und Deliah.
Sie nimmt ihre Leser mit auf eine fantastische und sehr höllisch heiße Reise mit. Auch die Erotik kommt hier auch nicht zu kurz, diese wurde aber sehr sinnlich und anregend beschrieben.
Der Einstieg in die Geschichte fiel mir auch dieses mal durch ihren flüssigen Schreib und Erzählstil sehr leicht. 
Ich war ab der ersten Seite an die Handlung gefesselt. Bsonders originell fand ich ihre eigene Sicht auf das "Paradies" in dem Luzifer (Lou) eine tragende Rolle spielt und die mitschuld, warum Adam und Eva das Paradies verlassen mussten.
Seine Strafe von Gott? Er muss als Luzifer unter Psychopathen, Straftätern und Mördern die Hölle regieren.
Luzifer sowie Deliah sind beide auf ihre Art und Weise zwei wundervolle Protagonisten, in die man sich gut hineinversetzen konnte, die einen aber auch immer wieder mit ihren Schlagabtauschen zum schmunzeln brachten. 
Luzifer, ist genau das wie man sich Satan persönlich vorstellen würde. Er ist egoistisch und kann bei aufreizenden Frauen (auch wenn sie nicht blond sind) die Hose kaum anbehalten. Auch seine Vorliebe für ausschweifende Parties und schnelle Fahrzeuge, passten eigentlich recht gut bei ihm ins Bild. Für den Antichrist ist er aber dennoch im voranschreiten der Handlung sehr sympathisch  und man war überrascht wie liebevoll der Fürst der Dunkelheit dennoch sein konnte.
Aber auch seine "Macken" waren da nicht ganz unschuldig dran, denn es ließ ihn menschlicher wirken.
Deliah, die als Ärztin und starke Persönlichkeit mit beiden Beine im Leben steht, ist ganz anders als die sonstigen Frauen von Luzifer. Denn sie bietet ihm immer wieder aufs neue Paroli und obwohl sie für ihn Gefühle entwickelt, lässt sie sich nicht auf sein Spiel als "Betthäschen" ein. Eine Achterbahnfahrt der Gefühle ist hier einfach vorprogrammiert. Und obwohl Luzifer nicht auf eine Beziehung aus ist, kommt auch er nicht wirklich von Deliah los, denn sie faziniert ihn mit ihrer natürlichen Art.
Auch wenn man erahnen konnte wie die Geschichte der beiden ausgehen wird, blieb es durch die vielen Wendungen bis zuletzt spannend um die beiden und man konnte einfach nur mitfiebern.

Fazit :
Ein Körnender Abschluß einer wunderschönen Trilogie von der Autorin Amanda Frost.

Von mir gibt es 
5/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen