Translate

Samstag, 5. Dezember 2015

❄ Winter und Schokolade ❄ - Kate Defrise

Titel : Winter und Schokolade
Autorin : Kate Defrise
Format : Taschenbuch / 448 Seiten
Verlag : Heyne
Preis : 9,99€
ISBN : 9783453418950











Klappentext :
Die Schwestern Magali, Jaqueline und Colette haben schon lange nichts mehr von ihrem Vater gehört. Seit dem Tod ihrer geliebten Mutter vor vielen Jahren herrscht Eiszeit in der Familie. Als ihr Vater sie einlädt, Weihnachten mit ihm zu feiern, sind sie alles andere als begeistert.
Dennoch fahren die Schwestern nach Hause, im Gepäck nichts als ihren Groll und das alte Familienrezept für Mousse au Chocolat. Sie ahnen nicht, dass ein lang gehütetes Geheimnis darauf wartet, gelüftet zu werden...




Gibt es etwas schöneres als sich die doch teils stressige Vorweihnachtszeit mit weihnachtlichen Geschichten zu versüßen? Und deswegen hier mein nächster Tipp.

Winter und Schokolade von Kate Defrise ist ein wunderschöner, wenn auch trauriger Roman, der zum nachdenken anregt. Aber auch Humor und Traditionen finden sich hier immer wieder aufs neue ein.
Der Leser begleitet hier eine eigentlich fast "normale" Familie durch die (Vor)Weihnachtszeit. Aber je weiter man in der Handlung voranschreitet umso so deutlicher kristallisiert sich heraus das hier so einiges nicht stimmt.
Nach dem Tod ihrer geliebten und unvergessenen Mutter, brach diese Familie auseinander.
Die Geschwister Magali, Colette, Jacqueline und Art sind in der Weltgeschichte verteilt und Kontakt zum Vater besteht nicht wirklich. Obwohl sie alle sehr unterschiedlich sind, bilden sie zusammen doch eine perfekte und liebenswürdige Familie, auch wenn sie es nicht immer wahr haben wollen. Aber schafft Magali es dennoch ihre Geschwister zusammen an Weihnachten zu ihrem Vater an einen Tisch zu bringen, obwohl sie niemals den Erwartungen ihres Vater gerecht werden können?
Im Wechsel von Magaline, Colette und Jacqueline wird die Geschichte erzählt und man erhält dadurch einen besseren Blick nicht nur auf die Vergangenheit der Familie, sondern lernt die "Töchter" auch besser kennen.  Gerade diese Drei Erzählstränge, machen hier raus eine wundervolle Geschichte. Ihre Handlungen und Beweggründe, gerade was ihren Vater betrifft, sind zum Teil verständlich und nachvollziehbar. Auch ihre besondere Beziehung zum Essen fand ich sehr toll.
Man findet hier auch einige tolle Rezepte wie z.B. das Familienrezept für Mousse au chocolate belge, das hier ja eine wichtige und doch auch tragende Rolle spielt.
Die Protagonisten sind gut ausgearbeitet und ich hatte keine großen Schwierigkeiten mich mit ihnen zu identifizieren. Allerdings stehen sich die Mädels gerne selber im Weg, was ihre Träume und Wünsche angeht, aber genau das macht sie menschlicher und liebenswürdiger.

Fazit :
Kate Defrise hat hier einen spannenden und sehr emotionalvollen Debüt Roman verfasst.

Von mir gibt es
5/5



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen