Translate

Freitag, 1. Januar 2016

Für immer verbunden - Violet & Luke - Jessica Sorensen

Titel : Für immer verbunden
Autorin : Jessica Sorensen
Format : Taschenbuch
Verlag : Heyne
Preis : 8,99
ISBN : 9783453419384

Erschienen : Dezember 2015









Klappentext :
Violets Leben steht auf dem Kopf. Ein Stalker macht ihr das Dasein zur Hölle, und der Mord an ihren Eltern wirft immer noch einen Schatten auf ihr Leben. Als sie sich noch dazu in eine lebensgefährliche Situation bringt, schwört sie sich, nun ihr Schicksal in die Hand zu nehmen. Vorallem muss sie herausfinden, was sie für Luke Price empfindet. Können die beiden ihre Ängste überwinden und an einer gemeinsamen Zukunft arbeiten?




Die Geschichte rund um Violet und Luke geht weiter.
Auch hier fiel mir der Einstieg sehr leicht und ich war direkt wieder in der Handlung drin.
Man sollte aber unbedingt die Reihenfolge von Violet & Luke einhalten, da man sonst ihre Vorgeschichte nicht kennt.
Jessica Sorensen hat in "Für immer verbunden" wieder sehr viele Emotionen in die Story miteinfließen lassen, aber anders kennt man ihre Bücher ja eigentlich auch nicht.
Die Entwicklung von Violet und Luke war wieder sehr ergreifend.
(Vorsicht es könnte Spoiler drin sein, wer also Violet und Luke noch nicht kennt, sollte hier unbedingt mit dem lesen aufhören)
Während Luke mittlerweile trocken ist und auch sonst sein Leben wieder in geordnete Bahnen bringt, quält sich Violet immernoch mit ihrer tragischen Vergangenheit und dem Mord an ihren Eltern.
Bei ihr war ich anfangs etwas erschrocken, zu welchen Maßnahmen sie greift um ihren Schmerz und Ängste zu stillen.
Luke ist zwar mitterlerweile ihr Fels in der Brandung geworden dem sie zwar vertraut, aber so ganz kommt sie nicht immernoch nicht von ihren alten Verhaltensmustern los.
Auch ist lange nicht klar, ob beide nun eine Beziehung miteinander haben oder nicht, da Violet immernoch keine Gefühle zulassen kann und will. Teilweise konnte ich sie verstehen auch wenn ihre Handlungen nicht immer die beste Lösung waren.
Ihr Trauma sitzt tief und das spürt man hier in diesem Teil besonders deutlich.
Es wurde hier  keineswegs langweilig, denn immer wenn man dachte es kann ja nicht mehr schlimmer werden, legte die Autorin hier einige überraschende, wenn auch nicht immer positive Wendungen  mit hinein.
Die Tatsache wie sehr Violet sich durch ihrer Ängste immer wieder leiten lässt, machte mich schon etwas nachdenklich . Man bangt um ihre "Beziehung" zu Luke mit, da sie ihn immer wieder versucht von sich zu stoßen.
Allerdings haben mich die letzten beiden Kapitel doch sehr positiv überrascht, denn mit diesem Ausgang hatte ich bis zur Mitte vom Buch nicht gerechnet.

Fazit :
Der Unterhaltungsfaktor war hier wie eigentlich in jedem der Bücher von Jessic Sorensen sehr hoch und auch wenn es hier um ernste Themen geht, war dieses Buch wieder toll geschrieben. Ich hoffe sehr das man Violet und Luke nicht ganz aus den Augen verlieren wird.


Von mir gibt es
 5/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen