Translate

Samstag, 9. Januar 2016

❄ Winterküsse im Schnee ❄ - Karen Swan

Titel : Winterküsse im Schnee
Autorin : Karen Swan
Format : Taschenbuch / 510 Seiten
Verlag : Goldmann
Preis : 9,99€
ISBN : 9783442483792



Erschienen : November 2015







Klappentext :
Weihnachtszeit in London : Die Stadt funkelt, unter den Sohlen knirscht der Schnee - doch Allegra Fisher hat nur einen Wunsch : dass die Feiertage schnell vorübergehen. Die ehrgeizige Karrierefrau arbeitet an einem Riesendeal und hat keine Zeit für das "Fest der Liebe". Als im verschneiten Zermatt eine alte Berghütte entdeckt wird, kann Allegra kaum glauben, dass der Fund etwas mit ihrer Familie zu tun haben soll. Gemeinsam mit ihrer Schwester Isobel fliegt sie in die Schweiz - und mit der Reise und ihrem so attraktiven wie undurchschaubaren Konkurrenten Sam nimmt Allegras Leben eine völlig neue Wendung...


Als Fan von der Autorin Karen Swan und auf der Suche nach einer "winter/weihnachtlichen" Story, die der Klappentext eigentlich versprach, war die Entscheidung für Winterküsse im Schnee schnell getroffen.
Allerdings kam bei mir recht schnell die Ernüchterung.
Erwartet hatte ich eine Liebesgeschichte, ein bißchen Weihnachtsfeeling und ein Geheimnis. Die Liebesgeschichte spielt hier allerdings nur nebenbei am Rande und weihnachtliches? War so gut wie nicht vorhanden, was ich persönlich sehr schade finde.
Der Einstieg in die Geschichte fiel mir recht schwer. Die Autorin besitzt zwar einen flüssigen Schreibstil, ging aber hier viel zu sehr ins Detail, was die Story unnötig in die Länge zog.
Die Geschichte spielt in London aber auch im verschneiten Zermatt.
Allein über Allegras Arbeit konnte man eine Menge lesen, bevor es überhaupt richtig los ging.
Die Familiengeschichte steht hier zwar im Vordergrund, wurde aber auch viel zu sehr in die Länge gezogen ohne wirklich auf den Punkt zu kommen.
Mit den doch teils sehr außergewöhnlichen Protagonisten konnte man sich recht schnell anfreunden.
Mit Allegra wurde ich allerdings nicht richtig warm. Sie war stehts kühl und fast unnahbar. Sie machte zwar im voranschreiten der Handlung eine leichte Wendung mit, ließ sie aber trotzdem nicht wirklich sympathischer erscheinen.
Ihre Schwester Isobel war da das genaue Gegenteil von Allegra. Sie ist verheiratet, hat einen Sohn und  kam warmherzig und viel authentischer rüber.
Ihre Sorgen und wie sich beide Schwester um ihre an Alzheimer Erkannte Mutter kümmern, ließ endlich Gefühle aufkommen. Gerade hier konnte man sich gut in die beiden hineinversetzen und konnte ihre Ängste gut nachvollziehen.
Leider konnte mich das Buch nicht sonderlich von sich überzeugen, mir fehlten einfach mehr Gefühl, Emotionen. Für mich ist es bis jetzt der schwächste Band der Autorin.

Fazit :
Leider etwas langatmig in der Erzählung, Spannung baute sich nur langsam auf.
Sehr schade!

Von mir gibt es
3/5




1 Kommentar:

  1. hey, dein Blog und deine Rezensionen sind wirklich sehr toll! bin hier sofort mal Leserin geworden :)
    Ich würde mich wirklich sehr freuen wenn du auch mal bei mir vorbeischauen würdest :)Liebe Grüße Aileen.

    AntwortenLöschen