Translate

Mittwoch, 10. Februar 2016

The wild ones "Verheissung" - M. Leighton

Titel : Verheissung (3)
Serie : The wild ones
Autorin : M. Leighton
Format : Taschenbuch
Preis : 8,99€
ISBN : 978-3453545854











Klappentext :
Violet Wilson ist ein Mauerblümchen. schüchtern, ernst und vom Pech verfolgt, hat sie die schlechte Angewohnheit, zur falschen Zeit am falschen Ort zu sein. Jener Abend, an dem sie gezwungen ist, an Stelle ihrer Freundin zu schauspielern, ist vielleicht die schlimmste Episode - da lernt sie Jet Belvins kennen. Sie weiß, das man sich mit einem wie ihm besser nicht einlässt, doch er berührt sie, wie sie es sich niemals erträumt hätte.
Äußerlich ist Jet ein typischer Rocker, ein arroganter Lead-Gitarrist, der ohne Rücksicht auf Verluste einen wilden Lebensstil pflegt.

Mit "Verheißung" geht die The wild ones Trilogie von M. Leighton auch schon in die letzte Runde.
Mit einem flüssigen Schreib und Erzählstil der Autorin und einer guten Portion Humor, Gefühl und Erotik, verpasst sie der Geschichte wieder eine wundervolle Mischung.
Die Geschichte wird aus der Sicht von Violet und Jet erzählt, wobei man die beiden nicht nur besser kennenlernt, sondern auch einen tiefen Einblick in ihr Leben und ihre Vergangenheit bekommt.
Beide sind gut ausgearbeitete Charakteren und vorallem sehr verschieden.
Während Violet das schüchterne Mädchen ist, lebt Jet seinen Rockstar Status in vollen Zügen aus. Beide lernen sich auf einem Treffen der "Anonymen Sexsüchtigen" kennen, die Violet nur besucht, weil ihre beste Freundin ein Problem mit der Treue hat.
Da diese nicht auftaucht, vertritt Violet sie dort und outet sich gezwungenermaßen als "Sexsüchtige". Das Thema Sucht spielt hier eine große Rolle.
Denn Violets Vater ist selber seit Jahren Alkoholkrank, woruntet seine Tochter sehr leidet.
Das Knistern zwischen Violet und Jet ist von Anfang an spürbar und fiebert mit den beiden mit. Das beide ein Geheimnis vor dem anderen haben, macht ihnen das ganze nicht leicht und je näher Violet der Wahrheit kommt umso auswegsloser scheint ihre Beziehung zu werden.
Das Vertrauen was sich beide in kurzer Zeit aufgebaut hatten, droht einzustürzen wie ein Kartenspielhaus.
Violets Gefühle und Handlungen waren gut nachvollziehbar und trotz ihre "schweren Last" in ihrem jungen Leben ist sie eine tough Frau die außerdem sehr hilfsbereit ist. Sie versucht die Menschen, die ihr wichtig sind auf den rechten Weg zu bringen, obwohl sie dabei immer wieder selber auf der Strecke bleibt. Sie war mir von Anfang an sehr sympathisch.
Jet kommt trotz seiner "verdrehten" Art sehr sympathisch rüber. Allerdings ist er in meinen Augen ein Macho, denen die Frauen zu Füssen liegen und genau das hat er oft genug ausgenutzt, ohne Rücksicht auf Verluste. Einige seiner Handlungen waren für mich zwar schwer nachvollziehbar, aber sie passten einfach zu ihm.

Fazit :

Eine Geschichte die zum nachdenken anregt, gerade weil es hier um verschiedene Süchte geht. Ein toller Abschluss der The wild ones Trilogie.


Von mir gibt es

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen