Translate

Samstag, 19. März 2016

Zorn und Morgenröte - Renée Ahdieh

Titel : Zorn und Morgenröte
Autorin : Renée Ahdieh
Format : Hardcover / 397 Seiten
Verlag : one
Preis : 16,99€
ISBN : 9783846600207












 Klappentext :
Jeden Tag erwählt der Kalif ein Mädchen.
Jeden Abend nimmt er sie zur Frau.
Jeden Morgen lässt er seine Braurt hinrichten.
Bis die eine auftaucht, die um jeden Preis überleben will. Doch kann ein einzelnes Mädchen den Lauf der Geschichte verändern?


Die Autorin Renée Ahdieh entführt in Zorn und Morgenröte den Leser in eine orientalische Welt.
Für mich war es das erste Buch welches ich im Stil von 1001 Nacht gelesen habe und kann sagen, das es mir gut gefallen hat.
Renée Ahdieh nimmt den Leser mit auf eine Reise durch den Orient und erzählt hier die Geschichte von Shahrzad und dem Kalifen Chalid Ibn al-Rashid.
Erzählt wird das Buch in der Erzählperspektive und wechselt aus der Sicht von Sharzad und Tarik.
Das Kopfkino hat es hier durch die sehr detailierte Beschreibungen von der Autorin ein leichtes Spiel.
Auch die Schauplätze mit all ihren Farben kann man sich nicht nur gut vorstellen, sondern bekommt auch noch die ganzen Düfte in die Nase gezaubert.
Es ist eine außergewöhnliche Geschichte, die nicht nur wie ein Märchen klingt, sie beinhaltet auch eine Liebesgeschichte, die zum träumen anregt.
Allerdings waren hier einige Situationen, die doch zu voraussehbar waren, was die Spannung doch immer wieder mal ein wenig abgeschwächt haben.
Die Grundidee ist gut durchdacht und man merkt das die Autorin hier sehr viel Herzblut hineingesteckt hat.
Der Schreibstil ist flüssig zu lesen, auch wenn ich anfangs ein paar Schwierigkeiten hatte, da alles doch arg ausführlich beschrieben wurde und es sich dadurch sehr in die Länge zog.
Im Laufe der Handlung kommen hier immer wieder Fragen auf, die sich aber nach und nach aufklären.

Man lernt hier nicht nur Shahrzad und Chalid kennen, sondern auch eine vielzahl anderer Protagonisten, die ich nur schwer auseinander halten konnte. Es war so manchesmal doch sehr verwirrend, da die Verbindungen zueinander nicht immer klar waren. War eben noch die Rede vom "Bruder" stellte sich einige Seiten später heraus das es sich um die erste große Liebe handelte.
Die Charaktere in diesem Buch, sind eine bunte, wilde Mischung, die der Geschichte das Gewisse etwas verpassen. Denn jeder von ihnen rundet das ganze stimmig ab.

Shahrzad ist eine sehr starke Persönlichkeit, die trotz ihrer schweren und gefährlichen Lage sich tapfer schlägt. Sie ist eine sturköpfige Person, die es sofort schaffte das man mit ihr mitfieberte und auf hoffte das alles gut für sie enden wird.

Chalid ist trotz seiner Taten und seiner verschlossenen Art, jemand der sehr geheimnisvoll rüber kommt. Er konnte mein Leserherz recht schnell erobern.

Tarik konnte ich nicht so wirklich einschätzen. Er ist Shahrzads erste große Liebe. Seine Handlungen waren für mich nicht immer nachvollziehbar.

Jalal ist nicht nur Hauptmann der Palastgarde und Chalids Cousin, sondern wird auch eine wichtige Person von Shahrzad. Seine offene und ehrliche Art, macht ihn zu einer wundervollen Person, der man sein Leben direkt anvertrauen würde.

Im vorranschreiten der Geschichte, erhält man hier einen Einblick in Chalids tragische Vergangenheit, die letztendlich auch erklärt, warum er so handelt. Ab da wird klar das hinter diesem "Monster" doch ein Mensch mit Gefühlen steckt.

Das am Ende ein böser Cliffhanger auf den Leser wartet, war irgendwie klar und man darf gespannt sein, wie es im nächsten Band weiter gehen wird.

Fazit:
Trotz einiger Schwierigkeiten war ich von diesem Buch absolut fasziniert. Die Mischung aus Märchen und der lebendig wirkenden Erzählung machte das Buch zu etwas ganz besonderem.



Von mir gibt es
4/5




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen