Translate

Freitag, 12. August 2016

The Club "Flirt" (1) - Lauren Rowe

Titel : Flirt (1)
Reihe : The Club
Autorin : Lauren Rowe
Format : Broschiert / 400 Seiten
Verlag : Piper
Preis : 12,99€
ISNB : 9783449260417


Das Buch gibt es praktischerweise auch als Hörbuch bei audible







Klappentext :
Jonas muss verrückt geworden sein. Immerhin hat er sich gerade bei einer sündhaft teuren Datingagentur angemeldet, obwohl es in Seattle mehr als genug Frauen gibt, die mit ihm zusammen sein wollen. Aber genau deshalb braucht er "The Club": Er möchte nicht nur eine einzige Frau glücklich machen. Im Gegenteil. Er liebt die Abwechslung und genießt seine Freiheit. Zumindest bis er am nächsten Morgen seine E-Mails öffnet und eine private Nachricht der Mitarbeiterin entdeckt, die seine Anmeldeunterlagen ausgewertet hat. Sie möchte anonym bleiben, muss nach Jonas' Lobeshymnen auf sich selbst aber einfach etwas loswerden, das sein übergroßes Ego zutiefst erschüttern dürfte... Dann verrät sie ihm ihr intimstes Geheimnis, und er weiß sofort: Sie ist perfekt. Er muss sie finden. Sofort. Koste es, was es wolle.

Mit "Flirt" geht die The Club -Reihe von der Autorin in die erste Runde.
Die Meinungen zu diesem Buch gehen weit auseinander, daher war ich anfangs auch eher skeptisch.
Die Handlung ist ansich nichts neues, reicher Mann trifft auf arme Studentin, gibt es auf dem Büchermarkt ohne Ende, neu ist hier aber die Datinagentur.
Das es hier allerdings nicht um reine Dates und das finden der großen Liebe geht, wird hier eigentlich schon ab der ersten Seite klar.
Erotik Fans werden hier auf ihre Kosten komen, alle anderen eher weniger, da sich hier alles nur um ihre Bettgeschichten drehr.
Die Story wird im Wechsel aus Jonas und Sarahs Sicht (Ich-Form) erzählt, dabei wird einem recht schnell klar, das beide so ihre Probleme haben. Neben kurzen Einblicken in ihre Vergangenheit, wird schnell klar, Er, sucht nur den schnellen Spaß, Sie, hatte noch nie einen Orgasmus. Gegensätze ziehen sich an? Das trifft bei den beiden direkt zu.
Zu Beginn der Story taucht man direkt bei Jonas Bewerbung für den Club ein. Hier fand ich schon einiges sehr übertrieben und klischeehaft.
Meine erste Meinung zu Jonas war daher recht schnell gebildet, er hält sich für einen Sexgott und zeigt das auch immer wieder. Sarah, die keineswegs ein Mauerblümchen ist, sorgt hier mit ihren kessen Sprüchen immer wieder mal für eine Auflockerung, da die Handlung ansonsten doch recht flach ist.
Die Sexzenen (und davon gibt es es hier so einige) werden sehr detailiert beschrieben und lassen kaum Platz für eigene Gedankengänge. Manchmal ist weniger mehr.
Der Schreibstil ist recht flüssig zu lesen, allerdings finde ich die Dialoge hier fast schon aufsatzmäßig geschrieben, was einem auf die Dauer den Spaß am lesen verdirbt.
Die Protagonisten sind gut beschrieben und man kann sich recht schnell ein eigenes Bild von ihnen machen. Sarah wirkt recht sympathisch und besitzt sehr viel Tiefe, was mir persönlich bei Jonas total gefehlt hat. Seine Art und Weise war okay, machte ihn für mich allerdings nicht zu einem BookDreamBoy.


Fazit :
Ein tolles Cover, das Buch lässt sich gut lesen, auch wenn die Handlung recht flach ist. Wer nicht viel von einem Buch erwartet, wird diese Geschichte lieben.


Von mir gibt es

3/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen