Translate

Sonntag, 5. Juni 2016

Asche und Phönix - Kai Meyer

Titel : Asche und Phönix
Autor : Kai Meyer
Format : Hardcover / 460 Seiten
Verlag : Carlsen
Preis : 19,90€
ISBN : 9783551582911












Klappentext :
Parker und Ash haben nichts gemeinsam. Er ist Hollywoods größter Jungstar, das Gesicht des Magiers Phoenix aus den Glamour-Filmen. Sie ist eine "Unsichtbare", nirgends zu Hause, getrieben von der Angst, wie alle anderen zu sein. Doch dann erwischt Parker Ash in seiner Londoner Hotelsuite, wo sie gerade sein Bargeld klaut.
Parker kann sein Leben im Fokus der Medien nicht mehr ertragen. Und nutzt die Chance, mit Ash vor den Fans und Paparazzi zu fliehen. Dabei scheint er geradezu körperlich abhängig von Ruhm und Aufmerksamkeit. Ihre gemeinsame Flucht führt sie durch Frankreich an die Côte d' Azur - auf den Spuren eines teuflischen Paktes, verfolgt von einer Macht, die sie gnadenlos jagt.









Über Asche und Phönix hatte ich schon einige positive Dinge gelesen, was meine Neugier nur noch mehr verstärkt hat.
Der Klappntext versprach ein spannendes Jugendbuch über zwei junge Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
Das hier allerdings auch ein riesen Anteil Fantasy hinzukommt, verpasste der Handlung eine besondere Würze.
Der Mix aus einem Road Trip, einer, wenn auch nur am Rande erwähnten zarten Liebesgeschichte und einer teuflischen Bedrohung, erhöht die Spannung hier bis ins unermessliche.
Die Handlung ist ansich nichts neues, allerdings besticht der Autor hier mit seiner Erzählung und bezieht den Leser tief mit in die Handlung ein.
Die Kapitel werden im Wechsel zwischen Ash und Parker erzählt, hierdurch bekommt man tiefere Einblicke auf die Figuren ihre Handlungen und Gefühle.
Man begleitet die beiden auf ihrem Road Trip durch Frankreich und der Côte d' Azur, im Nacken immer die Bedrohung, die sie beide schliesslich immer enger aneinander bindet.
Auch das Kopfkino hat durch Kai Meyers sehr detaillierte Beschreibungen hier leichtes Spiel, sodaß man sich nicht nur Land und Leute, sondern auch die "Monster" bildlich gut vorstellen kann.
Sein Schreib und Erzählstil ist sehr flüssig und mit dem immer wieder kehrenden Spannungen, schafft man das Buch nicht aus der Hand zu legen.
Neben den gut ausgearbeiteten Hauptprotagonisten Ash und Parker, gibt es hier auch einige tolle Nebencharaktere wie zum Beispiel Epiphany und Lucien, die einen recht schnell ans Herz wachsen.
Was mich hier allerdings etwas störte, war das doch recht abrupte Ende, da hätte ich mir gerne noch etwas mehr gewünscht.


Fazit :

Alles in allem ist es ein packender Jugend Fantasy Roman, der das Kopfkino des Lesers immer wieder aufs neue fördert. Auch wenn es mich mit einigen offenen Fragen zurückgelassen hat, kann ich es wärmstens empfehlen.


Von mir gibt es
4/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen