Translate

Sonntag, 17. Januar 2016

Küss den Cowboy (1) - Annie Stone

 Titel : Küss den Cowboy
Autorin : Annie Stone
Format : Taschenbuch / 238 Seiten
Verlag : Self Publish
Preis : 8,95€
ISBN : 9781519660206


Erschienen : Dezember 2015








Klappentext :
Lynn Stewart hat eines früh verstanden : Auch wenn man das schwarze Schaf der Familie ist, hat man nicht viele Freiheiten, wenn man zu den Royals des Südens gehört. Sie sitzt in einem Käfig, einem goldenen zwar, aber trotzdem gefangen. Sie sieht keinen Ausweg und macht gute Miene zum bösen Spiel. Bis sie eine Autopanne mitten im Nirgendwo hat. Der Ritter in glänzender Rüstung entpuppt sich jedoch als fluchender Cowboy, der wohl noch nie etwas von Anstand und Sitte gehört hat. Doch Bettler können nicht wählerisch sein, oder?



 Pferdenarren aufgepasst!


Mit Küss den Cowboy erschafft Annie Stone nicht nur einen wunderschönen Wildwest Romantik Roman, auch Pferdenarren werden mit diesem Buch ihre Freude haben.
Sie verarbeitet hier nicht nur die Liebe zu Mensch und Tier, oder das harte Geschäft des Pferdesports, sondern auch Cowboy-Romantik-Feeling, wie es sich wohl so manche Frau schon immer erträumt hat.
Annie Stone erzählt hier die Geschichte rund um Lynn Stewart und dem rebellischen und dominanten Cowboy Scott Carmichael.
Erzählt wird die Story aus Lynns Sicht (Ich Form).
Beide machen sich das Leben selber schwer, gerade als ihre Gefühle füreinander immer stärker werden.
Als Leser blickt man hier auch hinter das harte Geschäft des Pferderennsportes. Es zeigt das Pferde nur nach Gewinn beurteilt werden und ansonsten "wertlos" sind.
Aber auch wie Lynn von ihrer Familie behandelt wird, wurde hier sehr deutlich. Mit ihr fühlte ich mich direkt verbunden und ihre Handlungen, gerade was die Rettung einiger Pferde betraff, waren nachvollziehbar.
Die Autorin hat einen sehr flüssigen und leicht verständlichen Schreib und Erzählstil, man war ab der ersten Seite an das Buch gefesselt und auch das Kopfkino hatte hier keine großen Schwierigkeiten. Aber auch die Erotik fehlte hier nicht, wer je schon ein Buch der Autorin gelesen hat, weiss das sie ihre "Sexszenen" trotz dominanten Zügen sehr sinnlich beschreibt.
.Mit gut ausgearbeiteten und sehr verschiedenen Charakteren bekam dieses Buch seine eigene Würze. Denn neben Lynn und Scott, gab es hier einige Nebencharaktere, von denen man gerne noch mehr erfahren bzw lesen würde. Wie zum Beispiel Scotts Brüder Ryder und Parker. Auch diese beiden scheinen noch sehr viel potential zu haben.
Lynn wuchs wohlbehütete im Kreis ihre Familie auf einem Gestüt auf. Mit 17 Jahren bekam sie ihren Sohn Noah, ihre doch recht intollerante und sehr konservative Familie lässt beide immer wieder spüren, welchen Fehler Lynn begangen hat.
Lynn ist anders als ihre Familie, denn sie hat ein großes Herz nicht nur für Pferde, sondern auch für Menschen. Sie war mir von Anfang an sehr sympathisch, denn sie ist nicht nur eine toughe alleinerziehende Mutter sondern gerade ihr Umgang mit den Tieren, macht sie zu einem wundervollen Menschen.
Scott war Anfangs ein merkwürdiger Zeitgenosse, eben noch in Flirtlaune kurze Zeit später zog er wieder eine Mauer um sich. Im voranschreiten der Handlung und je besser man ihn kennenlernt, änderte sich meine Meinung aber recht schnell. Seine dominate Ader passte super zu ihm und auch wenn er eher ein Bauunternehmen führt, passte der Cowboy einfach zu ihm.
Aber es gibt hier nicht nur Lieblinge, sondern auch so einige Bösewichte, wie z.b. Lynns Vater und auch ihr Bruder.
Alles in allem ist es ein wunderbares Buch, auch wenn es gerade am spannensten Punkt endet und man auf den nächsten Band(der hoffentlich ganz schnell erscheint) warten muss.

Fazit :
Wer Pferde, Cowboys und unendliche Weiten liebt, wird mit Küss den Cowboy voll auf seine Kosten kommen. Es ist eine packende und zum nachdenken anregene Geschichte.

Von mir gibt es
5/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen