Translate

Dienstag, 26. Mai 2015

Der Kuss des Highlanders - Monica McCarty

Originaltitel : The Saint
Autorin : Monica McCarty
Format : Taschenbuch / 478 Seiten
Verlag : Blanvalet
Preis : 7,99€
ISBN : 9783734101298



Erschienen : April 2015








Klappentext :
Magnus MacKay ist ein starker und überaus stolzer Krieger, jedoch allen Frauen gegenüber misstrauisch. Seine große Liebe, Helen Sutherland, hat sich aus Pflichtgefühl gegen ihn und für eine Heirat mit seinem besten Freund und Kameraden entschieden.
Doch als kurz nach der Hochzeit ihr Ehegatte tödlich verwundet wird, versucht Helen hingebungsvoll, Magnus Vertrauen zurückzugewinnen - selbst als sie in ein gefährliches Spiel aus Lügen und Verrat verwickelt werden. Werden ihre Leidenschaft und ihre Hartnäckigkeit Magnus dazu bringen, seine Chancen auf Erlösung, Vergebung und Liebe zu ergreifen?



Sucht man einen spannenden und authentischen Schottland Roman, sollte man unbedingt den Büchern von Monica McCarty eine Chance geben.
In ihren Büchern steckt so viel Gefühl, Liebe, Hoffnung, Intrigen und wird abgerundet durch attraktive Highlander.
Die Autorin nimmt ihre Leser mit auf eine Reise durch die Highlands, die dank ihrer Beschreiben sehr realistisch wirken. Man taucht einfach in eine längst vergessene Zeit ein.
Nebenbei erhält man hier viele Hintergrund Informationen, über das rauhe Leben, dem Zusammenhalt der einzelnen Clans und das damit ständig verbundene Konfliktpotential.
Ihr Schreibstil ist sehr flüssig und man kommt damit schnell durch das Buch. Der Erzählstil ist der damaligen Zeit angepasst und wirkt daher sehr authentisch, außerdem lässt die Autorin auch immer wieder gälische Worte miteinfliessen. Abgerundet wird die Geschichte durch eine sehr sinnliche und liebevolle Liebesgeschichte. Die Emotionen und Gefühle sind nachfühlbar und man kann sich in die jeweilige Situation gut hineinversetzen.
Auch die Umgebung werden bildlich gut beschrieben, man bekommt leicht das Gefühl als wäre man selber dabei. 
Die Spannung baut sich hier nach und nach auf, gerade durch diverse Kämpfe die Ausgetragen werden. Das Kopfkino hat hier keine Schwierigkeiten. Die sogenannte Highland-Garde wird dem Leser hier näher gebracht, leider verliert man hier durch die vielen Mitglieder recht schnell den Überblick.
Selbst die Liebesszenen, die hier keineswegs dominieren, werden sehr sinnlich und dezent beschrieben. Der Schwerpunkt liegt daher nicht unbedingt auf der Liebesgeschichte.
Auch bei ihren Protagonisten hat sie sich sehr viel Mühe gegeben. Mit einigen von ihnen fühlte man sich direkt verbunden. Magnus der stehts den harten Kerl spielt, wird so beschrieben, wie man sich wohl einen Highlander vorstellen würde. 
Helen ist für die damalige Zeit eine tapfere und kluge Frau, die sich so schnell nicht einschüchtern lässt.
Fazit :
Eine perfekte Geschichte, die alles verkörpert, was ein guter Historischer Roman haben solltw. Die Autorin versteht es den Leser in ihren Bann zu ziehen und die Reiselust nach Schottland zu verstärken. Im Nachwort merkt man wie gut sie über die Story, gerade in den Zeitepoche recherchiert hat.


Von mir gibt es
4/4



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen