Translate

Samstag, 21. Mai 2016

Die Gefangene von Göteborg - Ann Rosman

Titel : Die Gefangene von Göteborg (4)
Autorin : Ann Rosman
Format : Taschenbuch / 463 Seiten
Verlag : atb
Preis : 9,99€
ISBN : 9783746631868














Klappentext :
Als zwei Mitglieder einer Adelsfamilie bei einem Maskenball sterben, deutet für Kommissarin Karin Adler alles auf Erbstreitigkeiten hin. Dann jedoch begreift sie, dass der Fall viel weitreichender ist. Sie erfährt von einer Klageschrift einer jungen Frau aus dem 19. Jahrhundert. Offenbar ist jemand angetreten, um eine ganz alte Rechnung zu begleichen...






Auf "Die Gefangene von Göteborg" von der Autorin Ann Rosman war ich sehr gespannt, da allein der Klappentext einen spannungsbeladenen Krimi versprach.
Die Verknüpfung verschiedener Zeitebenen, Vergangenheit (1802) und der Gegenwart (2011) ist ihr sehr gut gelungen.
Obwohl hier zwei verschiedene Geschichten erzählt werden, erfährt man im voranschreiten der Story, welche Parallelen zwischen ihnen bestehen.
Im Fall aus der Vergangenheit geht es um Metta Fock Ridderbielke, die übrigens auf einer wahren Begebenheit basiert.
Ihre Geschichte fand ich persönlich am interessantesten, denn ihre Leidensgeschichte hat mich sehr bewegt.
Die Recherchearbeit der Autorin ist hier enorm, denn man erfährt nicht nur über Mettas Leben, sondern auch wie das Leben früher war.
Allerdings muss ich gestehen, dass das mir die ersten Kapitel sehr schwer fielen.
Da waren 1. die schwedischen Namen, die doch alle fast gleich klangen (in beiden Zeitebenen), was mich oft aus dem Lesefluß gerissen hat.
2. die Spannung die sich erst nach der Hälfte richtig aufbaute.
Die Autorin hat einen sehr flüssigen und leicht verständlichen Schreib und Erzählstil. Auch die Schauplätze rund um Schweden und dem Gut Stola wurden bildlich gut beschrieben, sodas man sich recht schnell ein eigenes Bild davon machen kann.
Man lernt hier auch viele tolle Charaktere kennen, wie Komissarin Karin Adler (Gegenwart) und ihr Team, aber auch Metta. Gerade ihr Schicksal ging mir sehr nahe und die Recherchearbeit der Autorin waren hier sehr enorm.



Fazit :
Trotz anfänglicher Schwierigkeiten durch die vielen schwedischen Namen und der fehlenden Spannung, konnte die Autorin mich durch Mettas Geschichte für sich einnehmen.



Von mir gibt es
4/5

1 Kommentar:

  1. Hallo!
    Ein Krimi mit zwei Zeitebenen? Interessant! Normaler Weise sind es Romane, die auf zwei Zeitebenen spielen...werde ich mir gleich näher anschauen!
    Liebe Grüße
    Martina
    https://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen