Translate

Dienstag, 12. Juli 2016

Dreams "Eines Nachts in Quebec" (2) - Amanda Frost

Titel : Eines Nachts in Quebec (2)
Reihe : Dreams
Autorin : Amanda Frost
Format : Taschenbuch / 343 Seiten
Verlag : Self Publish
Preis : 11,99€
ISBN : 9781534785045











Klappentext :
Zwei Menschen - zwei Leben! Getrennt durch einen Ozean ahnen sie nichts voneinander, bis das Schicksal sie zusammenführt. Ryan ist einer der populärsten Eishockeyspieler Kanadas und ein richtiger Bad Boy, Samantha hingegen eine aufstrebende Heidelberger Anwältin.
Ihre erste Begegnung gleicht einem Vulkanazsbruch. Heiß und explosiv! Doch schnell holt sie der Alltag ein, denn für beide steht die Karriere um Vordergrund.
So muss zuerst ein Unglück geschehen, und es bedarf eines Richterspruchs, damit die Liebe eine Chance bekommt.


Auf den zweiten Band der Dreams-Reihe "Eines Nachts in Quebec" von der Autorin Amanda Frost habe ich mich sehr gefreut.
Der erste Band "Zauber einer Nacht"  war ja schon super geschrieben, aber "Eines Nachts in Quebec" konnte mich schon direkt auf den ersten Seiten für sich gewinnen.
Die Bücher können unabhängig voneinander gelesen werden, allerdings empfehle ich beide zu lesen.

Die Handlung ist einzigartig und die Mischung aus Lovestory und prickelnder Erotik macht das Buch zu etwas ganz besonderem.
Die Autorin erzählt hier die Geschichte von Samantha und Ryan, obwohl sie unterschiedlicher nicht sein könnten, haben sie doch einige Gemeinsamkeiten.
Beide haben eine prägende Vergangenheit hinter sich, sie halten sich beide für beziehungsunfähig und denoch kommen sie voneinander nicht los.
Die Funken sprühen bei beiden nur so und ihre Zusammenkünfte sind alles andere als auf freundschaftlicher Basis und ihre Anziehung ist spürbar.
Nebenbei trifft man auch hier auf "alte Bekannte" aus dem ersten Band wieder, so verliert man auch Sophie und Oliver nicht ganz aus den Augen.
Spannungen, Missverständnisse und fehlendes Vertrauen sorgen bei Samantha und Ryan für ein stetiges Auf und Ab.
Ein Gefühlschaos ist somit vorprogrammiert, da sie sich immer wieder selbst im Weg stehen.
Man fiebert und hofft einfach mit ihnen mit und je mehr man über die beiden erfährt, desto verständlicher werden ihre Handlungen und Taten.
Toll finde ich hier auch die wechselnden Schauplätze, die wieder sehr gut beschrieben wurden. Auch wenn man noch nie in Kanada war, lässt Amanda Frost mit ihren Worten Bilder vor dem geistigen Auge entstehen.
Die Protagonisten sind gut ausgearbeite und besitzen Tiefe, wodurch sie sehr lebendig wirken.
Bereits im Prolog sickert die  traumatische Vorgeschichte von Samatha durch, es hinterlässt einige offene Fragen, die aber nach und nach beantwortet werden.
Als Anwältin hat sie sich spezialisiert auf "Misshandelte Frauen und Kinder", was zum Teil auch an ihrer Vergangenheit liegt.
Sie ist eine kluge Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht und ihr Herz auf dem rechten Fleck trägt.
Wo auch immer eine peinliche Situation wartet, Samantha nimmt sie mit Sicherheit mit.
Ryan ist der typische Bad Boy und mit Sicherheit kein Kostverächter.
Er nimmt sich was er braucht und will, ohne Rücksicht auf Verluste oder Gesetze.
Sein Berühmtheitsgrad spielt ihm einige willige Frauen zu. Obwohl er den Macho mimt, merkt man recht schnell das hinter der harten Schale ein weicher Kern schlummert.

Alles in allem ist aus Amanda Frosts Feder wieder ein faszinierendes Werk entsprungen, auch
hätte ich nichts dagegen gehabt noch viel mehr über Samantha und Ryan zu lesen. Die Neugier auf den dritten Band ist bei mir auf alle Fälle geweckt worden.

Fazit :
Auch den zweite Band der Dreams-Reihe von Amanda Frost sollte man sich nicht entgehen lassen.
Neben Missverständnisse, Dramen und Liebe wird hier einiges geboten.


Von mir gibt es
5/5


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen